*
social sonnenbaum
blockHeaderEditIcon
banner-schmidt
blockHeaderEditIcon
Überschrift Aktuelles
blockHeaderEditIcon

Aktuelles

Eignen sich pflanzliche Mittel aus der Apotheke zum Abnehmen?
09.02.2018 12:02 (267 x gelesen)

Lieber Leser, liebe Leserin,

sicherlich sind Sie alle gut in das neue Jahr gekommen und arbeiten erfolgreich an der Umsetzung Ihrer „guten Vorsätze“ für dieses Jahr.

Einer dieser guten Vorsätze ist ja bei ganz vielen Menschen die Veränderung des eigenen Körpergewichts, meist mit dem Ziel, dieses zu reduzieren. Weil die Zeit nach Fasching und vor dem Frühling vielen Menschen für dieses Vorhaben als besonders geeignet erscheint, sind auch die Medien voll mit „guten Ratschlägen" zum Erreichen dieses Zieles.

Rein zufällig hätte ich zu der Frage: „Wie geht gesundes Abnehmen“ auch so meine „guten Ratschläge". Die behalte ich heute aber mal für mich. Vielmehr versuche ich Ihnen nochmals, wie in meinem ersten Newsletter, zum Thema Abnehmen ein paar Dinge bewusst zu machen, die Sie in den Medien nahezu nie zu lesen bekommen.

Unter "Mehr Infos" bitte weiter lesen

Weiter unten finden Sie eine NEUE Rubrik "Anekdoten aus meiner Feder!"

Viel Freude bei Lesen

Ihr Peter Schmidt


 
 


WUSSTEN SIE EIGENTLICH, …

dass beim Abnehmen Toxine (z.B. Umweltgifte und Schwermetalle), die im Fett-, Binde- und Muskelgewebe abgelagert sind, frei werden und ins Blut gelangen? Das dadurch gestresste Blut will diese Toxine so schnell wie möglich wieder loswerden.

Alle Toxine, die die Ausscheidungsorgane nicht schnell genug aus dem Blut aufnehmen können, würden wieder in anderen Organen abgelagert werden und diese somit belasten.

 

WUSSTEN SIE EIGENTLICH, …

wo die Kilos, die Sie beim Abnehmen verlieren, bleiben?

Diese Kilos sind vor allem Fett-, Binde- und Muskelgewebe. Da diese Gewebe aber auch mit Blutgefäßen, Lymphgefäßen und Nerven versehen sind, müssen diese auch weniger werden.

Sie können das mit dem Abriss eines alten Hauses vergleichen: Da lässt man die Versorgungsleitungen auch nicht einfach übrig. Der Körper beginnt also all diese Gewebe abzubauen. Alle Stoffe, die er noch gebrauchen kann, sortiert er aus oder macht aus ihnen andere Stoffe (=Stoffwechsel). Diese kann der Körper entweder sofort gebrauchen (z.B. die Energie, die er aus dem Fett gewinnt) oder er lagert sie ein (für später).

Leider kann der Körper aber nicht alles gebrauchen, nämlich die Abfallprodukte und Schlacken, die bei diesen (Stoffwechsel-)Prozessen entstehen.

Diese müssen raus aus dem Körper! Ob er das schafft, hängt u.a. ab von der Leistungsfähigkeit z.B. Ihrer Leber, Ihrer Nieren und Ihres Darmes, ganz besonders dann, wenn Sie schnell viel abnehmen und somit schnell viel Abfallprodukte entstehen. Die Folge: Alle Abfallprodukte, die der Körper nicht schnell genug ausscheiden kann, wird er „erstmal“ in seinen Organen ablagern und somit belasten.

Und schließlich: Abnehmen verbraucht viel Energie.

Erste SELBSTHILFE-MAßNAHMEN für nachhaltiges Abnehmen

  • Gehen Sie behutsam mit sich um, indem Sie langsam abnehmen.
  • Trinken: Viel sauberes, stilles Wasser (= NICHT sauer)
  • Ernährung: Leicht verdaubar und überwiegend basisch
    (z.B. Gemüse: gekocht, gegart oder gedünstet)
  • Stuhlgang: Jeden Tag mindestens 1 x, besser 2-3 x
  • Bewegung: Wenn Sie eine spürbare und messbare therapeutische Wirkung erreichen wollen, ist es nötig, durch sportliche Aktivitäten mindestens 3 x pro Woche in eine leichtes Schwitzen zu kommen. Dazu können jeweils 20 - 30 Minuten schon ausreichend sein

Sonnige Grüße

aus Unterhaching

Ihr Peter Schmidt



Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail